Korrektorat in Deutschland finden

 

 

  Durchsuchen Sie jetzt unser Verzeichnis!

Sie haben verschiedene Möglichkeiten ein Korrektorat im deutschsprachigen Raum zu finden:

- Einfache Suche nach einem Korrektorat

Mit der einfachen Suche können Sie ein Korrektorat nach den Kriterien Ort, Bundesland und Land finden.

- Erweiterte Suche nach einem Korrektorat

Mit der erweiterten Suche können Sie mit Hilfe von Standardkriterien den für Sie passenden Freiberufler für Ihre Textpublikation finden

- Stichwortsuche nach einem Korrektorat

Die Stichwortsuche listet alphabetisch die spezifischen Kenntnisse der Korrektorate auf.

- Standortsuche nach einem Korrektorat

Die Standortsuche ermöglicht schnell und treffsicher ein Korrektorat in Ihrer Büronähe zu finden.


 

 

Suchen Sie ein Korrektorat in Ihrer Nachbarschaft:
Augsburg

• Wir betreiben auf unseren Webseiten keine Bannerwerbung.
• Wir werben nur für die bei uns registrierten Korrektorate.
• Bei uns sind über 2.600 Freie aus dem Medienbereich gelistet.
• Die Suche ist für die Kunden/Auftraggeber der Freibrufler kostenfrei.
• Die Kontaktdaten der Korrektorate finden Sie in den Profilen.
• Ein Korrektorat kann sich gegen eine Gebühr online eintragen.
• Bei Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung!
• Viel Erfolg bei der Suchen nach einem kompetenten Korrektorat.

 

Tipps für Freiberufler
Krankenversicherung
Freiberufler-Kredit

Geschäftskonto
Bankgespräch
nebenberuflich

  Impressum und Kontakt

lektorat.de Infosysteme
Jürgen Busch, Dipl.-Ing.
Burgwedelkamp 17a

D-22457 Hamburg

Consulting:
Redaktionsbüro Merz-Busch

Telefon: 040 - 55 00 79 97
Telefax: 040 - 55 98 39 16
E-Mail: info@lektorat.de

USt-IdNr. DE274977588

  Kurze Tätigkeitsbescheibung eines Korrektorates

Korrektoren sind für die Korrektur von so genannten Fahnen (Korrekturabzüge einer Vorlage) zuständig, welche sie entweder auf dem Papier oder am Rechner bearbeiten. Sie müssen Setzfehler unter Einhaltung der richtigen Korrekturzeichen verbessern oder die Änderungen selbst am Bildschirm durchführen. Auch die anschließend an sie versendeten Korrekturbögen, also die zweite Korrektur, müssen sie auf Verbesserung der ursprünglichen Fehler kontrollieren.
Ein Korrektorat kann sowohl freiberuflich als auch als Angestellter arbeiten. Als Freiberufler bekommt er die Aufträge von verschiedenen Auftraggebern. Die Verfahrensweise der Arbeit ist gleich der, die bei Festangestellten durchgeführt werden muss. Allerdings kann das Honorar frei ausgehandelt werden.

Angestellte Korrektoren können beispielsweise in Verlagen unterschiedlicher Ausrichtung arbeiten, sie sind teilweise aber auch direkt in Druckereien angestellt, wo sie unter anderem die Satzkorrektur vornehmen. Teilweise finden Korrektorate aber auch eine Anstellung bei Produzenten von Internetmedien, was aber vor allem das Arbeitsgebiet der Freiberufler ist.

Wer als freiberuflicher Korrektor arbeiten möchte, der sollte entweder ein Studium der Sprachwissenschaften absolviert haben oder einen drucktechnischen Beruf erlernt haben. Die geltende Rechtschreibung und sämtliche Grammatikregeln müssen perfekt beherrscht werden. Viele Arbeitgeber setzen zudem Kenntnisse aus Typografie und Satz voraus. Des Weiteren werden von einem Korrektor Fertigkeiten bei der Arbeit mit Datenbanken, DTP-Anwendungen (Erstellung von Druckvorlagen mittels eigener Software am PC) und verschiedenen Grafikprogrammen erwartet. Teilweise werden zusätzliche Kenntnisse in der Qualitätssicherung und im Qualitätsmanagement vorausgesetzt, außerdem kann die Teilnahme an einem REFA-Kurs verlangt werden. Neben diesen Hardskills sind die so genannten Softskills wichtig, die bei einem Korrektor unter anderem Sorgfalt, Zuverlässigkeit und Selbstständigkeit sind.

Ein Korrektorat kann durch Weiterbildung zum Beispiel im Bereich des Qualitätsmanagementes eines Unternehmens oder in einer Redaktion eingesetzt werden. Generell gilt, dass er sowohl im Team arbeiten können muss, dass aber auch erwartet wird, dass er viele Entscheidungen allein trifft und für diese auch die Verantwortung übernimmt.

  Die deutsche Rechtschreibung

Die Richtlinien der deutschen Rechtschreibung beruhen auf den amtlichen Regeln für die Rechtschreibung und Zeichensetzung. Sie enthalten darüber hinaus einige weiterführende Hinweise für das Schreiben und für den Buch- und Zeitungsdruck.

Für alle diejenigen, die sich für den genauen Wortlaut der zugrunde liegenden amtlichen Regeln interessieren, veröffentlichen wir hier einen weiterführenden Link.

Am 1. August 2006 tritt die Neuregelung der deutschen
Rechtschreibung mit den vom Rat für deutsche
Rechtschreibung erarbeiteten Änderungen in
Kraft.
Damit ist der Weg für eine einheitliche deutsche
Rechtschreibung in Schule und Medien frei.